wfko.de

Die wendländische Filmkooperative

Die Wendländische Filmkooperative produziert (überwiegend) dokumentarische Filme.

Die Wendländische Filmkooperative gibt es seit 1975. Sie wurde von Niels Bolbrinker , Bernd Westphal, Thomas Wittenburg  und Roswitha Ziegler gegründet. In späteren Jahren kamen Gerhard Ziegler , Jochen Foelster und Rebecca Harms dazu. Westphal und Wittenburg gingen eigene Wege. Rebecca Harms verschlug es in die Politik, und Niels Bolbrinker zog nach Berlin.

Die Mitglieder der Wendländischen Filmkooperative verstehen sich als kritische, engagierte Filmemacher, denen es ein Anliegen ist, auf gesellschaftliche Schieflagen und Misstände zu reagieren.

So  dokumentiert  die Wendländische Filmkooperative seit 30 Jahren den Kampf der Anti AKW Bewegung. Über die Jahre  entstanden 6 lange Filme zu dieser Thematik. (Die "Gorleben"-Filme  sind als DVD Kollektion zu haben beim Laika Verlag : Bibliothek des Widerstandes, Band 18+19: Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv I+II )

Neben den 6 Gorleben Filmen  gibt es viele andere Arbeiten, die  als Filmessay zum Thema Mütter, Liebe, Weltraumeroberung, Geld, Männlichkeit entstanden sind.

Klassische Dokumentarfilme und Reportagen  wurden über Themen wie Landfrauen, Gefängnis, Krankenhaus, Psychiatrie, Schafszucht, Gewerkschaftsarbeit, die Band Höastuatz , usw. hergestellt.

Meist handelt es sich um Auftragsarbeiten für das Fernsehen, oder von Kultureller Filmförderung unterstützte Projekte.

Die Filme liefen auf vielen Festivals, es gab u.a. den Preis der dt. Filmkritik,  Bundesfilmpreis, Nominierung zum Grimme-Preis, Kunstpreis Niedersachsen.  

Kontakt

Wendländische Filmkooperative
Dickfeitzen 13
D-29496 Waddeweitz 1

fon: +49-5849-400
email: post (at) wfko. de  


Fotos